Informationen von Jürgen Matterne
Informationen von Jürgen Matterne

Die Pflegeversicherung

Pflegende Angehörige leisten einen wesentlichen Beitrag zur Pflegesituation in Deutschland:

69 Prozent der pflegenden werden im häuslichen Umfeld betreut (BMG 2012).

 

Dramatisch an dieser Situation ist, dass es immer weniger pflegende Angehörige in Deutschland gibt. Von 1999 - 2007 ist diese Personengruppe in nur 8 Jahren um ca. 25% gesunken. Die demographische Entwicklung in Deutschland wird dies zusätzlich verstärken. Der Pflegebedarf steigt mit zunehmenden Alter.

 

Im Jahr 2060 wird ein Drittel der deutschen Bevölkerung 65 Jahre und älter sein. Es werden doppelt so viele 70-Jährige leben, wie Kinder geboren werden, und jeder siebte Deutsche wird in dem Jahr mindestens seinen 80. Geburtstag feiern.

 

Die gesetzliche Pflegepflichtversicherung ist lediglich eine Teilkaskoversicherung, so dass im Pflegefall immer mit einer erheblichen Zuzahlung zu rechnen ist.

Die Pflegezusatzversicherung ist ein wichtiger Vorsorgebaustein, denn Sie leistet garantiert ein Leben lang, sichert Vermögen und ermöglicht ein sorgenfreies Älter werden.

 

Auch Vertreter der gesetzlichen Krankenkassen halten eine zusätzliche private Absicherung für notwendig. "Die gesetzliche Pflegepflichtversicherung ist immer nur eine Teilkasko-Versicherung", sagt der Vorstandsvorsitzende der AOK Rheinland/Hamburg Wilfried Jacobs. "Das ist vielen Menschen aber immer noch nicht bewusst." 

 

Wir möchten Sie mit unserer Informationsplattform unterstützen eine Entscheidung zu treffen, ob Sie eine Pflegezusatzversicherung benötigen. Was der Markt an Möglichkeiten bietet, welche Fakten Sie wissen sollten und welche Art der Absicherung für Sie individuell Sinn macht.

 

Die Lösung ist ganz einfach: erst informieren, dann abwägen und schließlich entscheiden.

 

Herzliche Grüße

Ihr
Jürgen Matterne